Darf ich vorstellen: Bieley und das Perlenbachtal

Darf ich vorstellen: Bieley und das Perlenbachtal

Bieley, ein komischer Name und ein relativ unbekannter Ort. Das Wort Ley hat es sogar zum Nachnamen gebracht und bezeichnet hier im Rheinland eine Felswand oder einen Felsvorsprung. Der bekannteste seiner Art dürfte sicher die Loreley sein, der sagenumwobene Felsen am Rhein. Gerade die nördliche Eifel bietet aber noch deutlich mehr dieser Leien. Der wohl schönste, aber auch einer der weniger bekannten Felsen ist dabei die Bieley. Eigentlich stiehlt sie sogar den Millionen wilden Narzissen, die jedes Jahr Mitte April zu ihrem Fuß im Perlenbachtal wachsen klar die Show, das ist zumindest meine Meinung.

Der Weg dorthin wird jedoch oftmals durch militärische Hinweise versperrt und gerade in der Woche proben die belgischen Soldaten des nahen Camps Elsenborn öfters scharf zu schießen. Nicht weiter schlimm, da mein Foto-Kumpane Dominik und ich uns am Wochenende dorthin aufmachten und es für die Naturbelassenheit dieses Ortes nur zuträglich sein kann, nicht jeden Tag betreten werden zu dürfen. So entdeckt man auf dem Weg hoch zur Bieley noch ursprüngliche Moorbirken-Wäldchen und natürlich überall die zur Zeit blühenden Narzissen.

 

Fotografisch gibt es also genügend Möglichkeiten sich auszutoben. Wenn man die Bieley erreicht, dann erwartet einen eine Aussicht, die so nur schwer im dichtbesiedelten Nordrhein-Westfalen zu finden ist. Dort oben erblickt man reine Natur…keine Form der Bebauung…man hört nur den Bach im Tal…es herrscht Ruhe, sowohl fürs Auge als auch für die Ohren. Dies ist ein Zustand, der in Deutschland nicht einfach herbeizuführen ist.

 

Wenn ihr auch einmal dort oben sein solltet, dann plant vielleicht ein paar Stunden mehr mit ein. Der Nachthimmel lohnt auf jeden Fall. Auch wenn wir diesmal kein Glück hatten und die Milchstraße nicht zu sehen war, dürfte dies ein guter Ort sein, um sie zu beobachten und zu fotografieren.

 

 
Gefällt dir was ich mache? Dann lass doch ein Like da!
 

3 Comments
  • lohay
    Posted at 18:59h, 28 Dezember Antworten

    perfekt , irre fotos. nicht umsonst gibts gedichte und legenden zu diesem schönen ort.

  • Josef
    Posted at 11:55h, 30 September Antworten

    Sehr schöne Fotos!! Ich kenne mich in diesem Gebiet….. da geht die Seele auf!

  • Nico
    Posted at 19:09h, 19 Februar Antworten

    Danke für den Beitrag. Hat mir geholfen, den „Berg“ zu finden 😀

Post A Comment