Belgien Tag

Ich habe mir vorgenommen, den Jahresabschluss mit diesem kleinen Video zu feiern. Schaut euch die 4 Minuten an und sagt "Tschüß" zu 2014 und ruft dem neuen Jahr ein herzhaftes "Willkommen" entgegen. Viel Spaß - guten Rutsch und haut rein! Schaut derweil auch mal bei dem großartigen Roo Panes vorbei. Es lohnt!

Das Brackvenn, genau auf der Grenze zu Belgien im äußersten Westen Deutschlands gelegen ist ein toller Ort. Sagenumwoben und mystisch kommt dieses Hochmoor daher - wenn die Wolkenmassen vom Atlantik nach Westen ziehen und sich über die Höhenrücken der Eifel drücken, kann es einem schon mal passieren, das man urplötzlich in stürmendem Regen, mitten in der verhältnismäßigen Einsamkeit ausharren muss. Ein Stück Wildnis, 30km von Aachen entfernt. Es ist schon beeindruckend wie schnell sich das Wetter, die Lichtstimmungen und auch die Geräuschkulisse dort oben ändern können, fast unvorhersehbar.

Bieley, ein komischer Name und ein relativ unbekannter Ort. Das Wort Ley hat es sogar zum Nachnamen gebracht und bezeichnet hier im Rheinland eine Felswand oder einen Felsvorsprung. Der bekannteste seiner Art dürfte sicher die Loreley sein, der sagenumwobene Felsen am Rhein. Gerade die nördliche Eifel bietet aber noch deutlich mehr dieser Leien. Der wohl schönste, aber auch einer der weniger bekannten Felsen ist dabei die Bieley. Eigentlich stiehlt sie sogar den Millionen wilden Narzissen, die jedes Jahr Mitte April zu ihrem Fuß im Perlenbachtal wachsen klar die Show, das ist zumindest meine Meinung.

Da hab ich ihn endlich gefunden, den Winter. Ich mag ihn und damit gehöre ich bestimmt zu einer Minderheit in der Bevölkerung.  Mich hat es wirklich geärgert, dass die kalte Jahreszeit dieses Mal (bisher) so gut wie ausgefallen ist, zumindest hier bei uns im äußersten Westen der Republik. War ich denn wirklich auf der Suche nach dem Winter?